Am 08. September 2022 erschien der folgende Artikel von Jona Wiechowski  im Süderländer Volksfreund:

„Ein ‚lustvolles Stück über Liebe und Sexualität‘ präsentierte am Dienstag das Theaterspiel aus Witten an der Hönnequell-Schule. Was die Schauspieler mit lustigen Liedern und in kitschigen Outfits vor den Acht- und Neuntklässlern aufführten, hatte einen ernsten Hintergrund.

Neuenrade – Neben der Aufklärung sollte auch das Thema sexuell übertragbare Krankheiten, speziell Aids, behandelt werden. Deswegen fand das Angebot in Zusammenarbeit mit der Aids-Hilfe im Märkischen Kreis statt. Andreas Reiser von dem Verein hatte zu dem Thema reichlich Info-Material ausgebreitet und verteilte Kondome an die Jugendlichen.

Der Verein mit Sitz in Menden leistet Präventionsarbeit etwa durch Vorträge oder mehrmals im Jahr mithilfe von Aufklärungsstücken wie dem am Dienstag. ‚Wir sind überall da, wo Aufklärung über dieses Thema erwünscht ist‘, erklärt Reiser. Dass das Thema nun in Neuenrade auf die Bühne kam, war eine relativ spontane Sache. Denn geplant sei mit dem Theater ein Auftritt in Lüdenscheid gewesen, wo es aber eine kurzfristige Absage gegeben habe. Die Suche nach einem alternativen Auftrittsort führte sie schließlich in die Hönnestadt, wo die Hönnequell-Schule zugesagt hatte.

Das Stück  ‚LiebeLove and the Sexperts‘ handelte die Themen Liebe und Sexualität ab, thematisierte Geheimnisse, Tabus und vermeintliche Peinlichkeiten. Mit viel Musik und Gesang, Live-Raps und Komik betrieben die vier Schauspieler humor- und lustvoll Aufklärung. Um Fragen zum Stück – und allgemein zum Thema – zu klären, schloss sich an die zwei Aufführungen am Dienstag jeweils ein Nachgespräch an.“

Andreas Reiser (2.v.r.) mit den Schauspielerinnen und Schauspielern des Theaterspiels aus Witten beim Nachgespräch.

Andreas Reiser (2.v.r.) mit den Schauspielerinnen und Schauspielern des Theaterspiels aus Witten beim Nachgespräch.